Umweltschutz

Aus der Sicht des Klimaschutzes ist die Flüssigkristallbildschirmfertigung problematisch, da in der traditionellen Produktion sehr große Mengen klimagefährdender Substanzen eingesetzt werden. Im wichtigen „Arrayprozess“, in dem die TFT-Steuermatrix großflächig auf dünne Glasscheiben aufgebracht wird, werden z. B. potente Treibhausgase wie Schwefelhexafluorid (SF6) – GWP rel. CO2: 22800 – und Stickstofftrifluorid (NF3) – GWP rel. CO2: 17200 – in sehr großem Umfang verwendet und in die Atmosphäre freigesetzt, wie eine neuere Studie belegt.

Unter den Begriffen Umwelttechnik oder Umweltschutztechnik versteht man die Geräte und die technischen und technologischen Verfahren zum Schutz der Umwelt sowie zur Wiederherstellung bereits geschädigter Ökosysteme. Diese Verfahren werden im Bereich der Umweltingenieurwissenschaften entwickelt. Teilweise wird die Ingenieurwissenschaft, die sich mit der Umweltschutztechnik beschäftigt, auch Umwelttechnik genannt.

PMD konzentriert sich insbesondere auf die Entsorgungen, Abfallbeseitigung und Recycling von ausgetauschten Technologien.
Das große Interesse an technischen Maßnahmen und Verfahren zur Verminderung der Luftverschmutzung und auch die Techniken für die effektive Nutzung erneuerbarer Energien, sowie die messtechnische Erfassung und Überwachung von Schadstoffen und Umweltschäden.
Daneben gibt es auch umwelttechnische Konzepte und Maßnahmen zur umweltschonenden Produktion, zum Energiesparen und zur Vermeidung bzw. Verringerung von Emissionen und Abfällen.

PMD unterscheidet dabei folgende Anwendungen:

  • End-of-pipe-Technologien
  • Produktionsintegrierter Umweltschutz
  • Produktintegrierter Umweltschutz

Rechtliche Angaben

PMD Katalog und Flyer

katalogpmd flyer

Kontakt

P M D ǀ Präsentation - Medien Deutschland
Theodor-Storm-Straße 49
24558 Henstedt-Ulzburg

Telefon (0 41 93) 88 79 400
Telefax (0 41 93) 88 79 009

E-Mail: info@medientechnik.hamburg